Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Stellenausschreibung Kennziffer


Für unsere Dienststelle in Bonn-Bad Godesberg suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf unbefristete Zeit  

eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in
Vollzeit/Teilzeit
Kennziffer 372

für das Fachgebiet "II 1.1 - Zoologischer Artenschutz.

 

Aufgaben:

  • Weiterentwicklung und fachliche Umsetzung der nationalen und EU-weiten Artenschutzregelungen und verwandter Rechtsinstrumente
  • Weiterentwicklung und fachliche Betreuung des Themenbereichs Management von konfliktträchtigen Arten, insbesondere mit den großen Beutegreifern (Wolf, Luchs)
  • Weiterentwicklung und fachliche Betreuung der Liste von Tierarten, für deren weltweite Erhaltung Deutschland eine besondere Verantwortlichkeit besitzt
  • Erstellung naturschutzfachlicher Stellungnahmen zu Fragen des Schutzes, der Bewertung und des Managements von Tierarten und Tierartengemeinschaften
  • Entwicklung und fachliche Begleitung von Forschungsprojekten zu Fragen der Bewertung und des Managements von Tierarten und Tierartengemeinschaften
  • Bearbeitung aktueller Fachfragen im Bereich Ökologie und Schutz der Fauna von Tierarten und Tierartengemeinschaften
  • Teilnahme an nationalen und internationalen Fachgremien zum Artenschutz
  • Kooperation mit Akteuren aus Wissenschaft, Ehrenamt, Wirtschaft und Gesellschaft, Öffentlichkeits- und Pressearbeit, Bearbeitung von Bürgeranfragen im Bereich Artenschutz.

Voraussetzungen:

Erforderlich sind:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Biologie, des Naturschutzes oder der Landschaftsökologie mit Schwerpunkt Zoologie (Diplom-Universität oder Master-Abschluss)
  • Mehrjährige berufliche Erfahrungen im Artenschutz in Deutschland, darüber hinaus gehende internationale Erfahrungen und/oder Erfahrungen in der Naturschutzverwaltung sind wünschenswert.

Weiterhin:

  • Sehr gute, breit gefächerte Artenkenntnisse im zoologischen Bereich, insbesondere Wirbeltiere
  • Sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen mit den europäischen und nationalen Rechtsgrundlagen des Artenschutzes sowie des Jagdrechts auf Bundes- und Länderebene
  • Kenntnisse/Erfahrungen im fachwissenschaftlichen und fachpolitischen Umfeld des nationalen Artenschutzes und seiner Gremien
  • Vertiefte Kenntnisse der Verwaltungsstrukturen im Naturschutz bei Bund und Ländern; Verwaltungserfahrung ist von Vorteil
  • Fähigkeit zu interdisziplinärem und teamorientiertem Arbeiten, analytischem und konzeptionellem Denken sowie soziale Kompetenz und Kommunikationsfähigkeit
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift.
  • gute EDV-Kenntnisse.

Es wird anheimgestellt, ggf. auch außerberuflich erworbene Fähigkeiten, Qualifikationen und Erfahrungen anzugeben, die für die Auswahlentscheidung relevant sein könnten.

Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist eine Besoldung bis Besoldungsgruppe A 13 h / A 14 BBesO A möglich; bei vorliegenden Voraussetzungen erfolgt bei Tarifbeschäftigten eine Einstellung nach Entgeltgruppe 13 TVöD.

Das BfN gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen und fördert die Vielvalt unter den Mitarbeitenden. Es ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und Unterrepräsentanz zu beseitigen. Qualifizierte Frauen werden nachdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Von schwerbehinderten Menschen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Falls Sie sich für diese Aufgabe interessieren, bitten wir um Ihre schriftliche Bewerbung (nicht per E-Mail) mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Qualifikations- bzw. Studiennachweise, Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen, relevante Fortbildungsnachweise, ggf. Nachweis über Schwerbehinderung).

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 372 bis zum 23.05.2018 an das


Bundesamt für Naturschutz, Konstantinstr. 110, 53179 Bonn