Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Aktivitäten des BfN

Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben

Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben (E+E-Vorhaben) werden seit 1987 durchgeführt. Sie liefern einen entscheidenden Beitrag, die konzeptionellen Vorstellungen des Bundes zur Naturschutzpolitik beispielhaft zu demonstrieren, in der Praxis weiterzuentwickeln und die Entscheidungsgrundlagen für die künftige Arbeit zu verbessern.

Laufende E+E-Vorhaben

2018 - 2019  Waldgärten als langfristige, multifunktionale Flächennutzung im urbanan Raum

2016 - 2018  Einbeziehung von Tierbedürfnissen in die Planung und Gestaltung von Freiräumen - Animal-Aided Design (Voruntersuchung)

2011 - 2020  Naturerfahrungsräume in Großstädten am Beispiel Berlin

Kinder brauchen Freiräume
Kinder lieben spielen. Und Kinder lieben Natur.
Beides vereint das einfache wie geniale Konzept der Naturerfahrungsräume. Warum diese Spiel- und Entdeckungsmöglichkeit für Kinder in der Stadt so wichtig ist, zeigt ein Kurzfilm – passend zum Motto des diesjährigen Weltkindertages: Kinder brauchen Freiräume.

Den Film in voller Länge und Infos zum Thema gibt es auf: www.stiftung-naturschutz.de/ner

2009 - 2019  Ökologische Stadterneuerung durch Anlage urbaner Waldflächen auf innerstädtischen Flächen im Nutzungswandel – ein Beitrag zur Stadtentwicklung

 


Forschungs- und Entwicklungsvorhaben

Forschungs- und Entwicklungsvorhaben (F+E-Vorhaben) sollen Entscheidungsgrundlagen und -hilfen für die Naturschutz- und Umweltpolitik der Bundesregierung liefern.

Abgeschlossene F+E-Vorhaben

2016          : Grüne Infrastruktur im urbanen Raum

2013 - 2015: Doppelte Innenentwicklung        

2011 - 2014: Etablierung eines kommunalen Bündnisses für biologische Vielfalt     einschließlich Fachkongress   Bündnis "Kommunen für biologische Vielfalt"

2011 - 2013: Grün, natürlich, gesund: Die Potenziale multifunktionaler städtischer Grünräume

2011: Sicherung der Biodiversität im Ballungsraum. Flächenpotenziale zur Erhaltung von Offenlandbiotopen im Ruhrgebiete

2010 - 2011: Noch wärmer? Noch trockener? Stadtnatur und Freiraumstrukturen im Klimawandel

2009: Biologische Vielfalt und Städte - Übersichtstudie zum Stand des Wissens

2008: Internationale Fachtagung "Urban Biodiversity"

 


Verbändeförderung

Im Rahmen der so genannten Verbändeförderung werden Naturschutz-Projekte von Vereinigungen auf dem Gebiet des Naturschutzes gefördert.

Laufende Vorhaben

2017:  Netzwerk Garten und Mensch

2016:  Urbane Agrikultur im Leipziger Westen

Abgeschlossene Vorhaben

2010 - 2012: Entente Florale. Gemeinsam aufblühen.

2007 - 2008: Biodiversität im Dorf - entdecken, vermitteln, fördern

2007 - 2008: Grünflächen in der Stadt - Chancen für ein erweitertes Naturverständnis

2006 - 2008: Bundeswettbewerb "Bundeshauptstadt im Naturschutz"


Naturschutzgroßprojekte

Mit dem "Bundes-Förderprogramm zur Errichtung und Sicherung schutzwürdiger Teile der Natur und Landschaft mit gesamtstaatlich repräsentativer Bedeutung" (Förderprogramm Naturschutzgroßprojekte) sollen national bedeutsame Landschaften als Beitrag zum Schutz des Naturerbes Deutschlands und zur Erfüllung supranationaler Naturschutzverpflichtungen gefördert werden.

Im Rahmen der Strategie zur Optimierung des Förderprogramms Naturschutzgroßprojekte wurde 2007 erstmals der neue Schwerpunkt „Urbane/industrielle Landschaften“ in die Förderkulisse für Naturschutzgroßprojekte aufgenommen.

seit 2017: Natürlich Hamburg!

seit 2009: Landschaft der Industriekultur Nord

seit 2007: Wettbewerb IDEE.NATUR weiter unter CHANCE.NATUR

Letzte Änderung: 19.09.2018

 Artikel drucken